Ragnhild Flater

Sie kam 1936 in Norwegen zur Welt, wuchs auf einem Bauernhof ausserhalb Oslos zur Welt. Krankenschwester wäre sie gerne geworden. An der Seite eines Arztes wollte sie Leben retten, in einem abgelegenen norwegischen Dorf, wie sie es als Mädchen gerne in Romanen las.

1957 kam sie in die Schweiz, um in Luzern die Hotelfachschule zu besuchen. Da ihr Französisch nicht gut genug war, heuerte sie in einem Tea Room in Luzern an.

Sie verliebte sich in einen Schweizer Gipser – und endete im Gefängnis.

 

Ragnhild Flater am Prozess, 1958 in Aarau. unbekannt © StAAG/RBA1-1-24077-3_1